de uk

Es gibt noch viele Dinge,
die noch besser und intelligenter gemacht werden können!


Unsere Produktpalette begann 1999 mit den Optogate Geräten. Wir arbeiten seit über 25 Jahren mit viel Freude in der Musikbranche und haben bisher fast 2000 Konzerte technisch betreut. Wir entwickelten die Optogate Geräte ursprünglich für die eigene Nutzung, stellten aber schnell fest, daß hier ein großer Bedarf auch bei anderen Firmen bestand. Die Schaltung wurde weiterentwickelt und verfeinert und die PB-05 Geräte entstanden für den internationalen Verkauf.

Nach nützlichen Anfragen und Anregungen von Kunden enstand nach kurzer Zeit das PB-06. Durch die kleine Firmenstruktur ist es möglich, Anfragen schnell im Interesse der Kunden umzusetzen. Nicht zuletzt dadurch betrugen die Umsatzsteigerungen mit den eigenen Produkten seit 2000 ca. 30% / Jahr.

Kurz danach wurde das PB-07 vorgestellt. In der Zwischenzeit kamen einige hilfreiche Entwicklungen für den harten Bühnenalltag dazu. Die "Stage Solutions" Produkte sind mittlerweile ein eigener Geschäftszweig innerhalb der Firma geworden.

Im März 2007 stellten wir den programmierbaren Mikrofon Tischfuß PB-09 vor. Im Juni 2007 wurde dann unser erster SMD Bestückungsautomat in Betrieb genommen. Durch die THD - SMD Mixbestückung konnten wir die mechanische Qualität der Leiterplatten erhöhen und bieten unseren Kunden jetzt 3 Jahre Garantie auf alle Produkte. Im April 2009 stellten wir auf der Prolight & Sound in Frankfurt unseren Mini Audio Lab vor. Dieses Gerät erregte starkes Interesse, nicht zuletzt durch die automatische Frequenzerkennung bei Rückkopplungen. Im September 2009 wurde der Mic Lift V2 auf der PLASA in London vorgestellt. Weitere nützliche Geräte folgten in den Jahren 2010 und 1011. Die Anschaffung eines weiteren SMD Bestückungsautomaten in 2011 erlaubte uns eine flexiblere und schnellere Bestückung für unsere Produkte. Über 4000 Optogate Geräte sind übrigens mittlerweile weltweit bei Technikern und Musikern im harten Einsatz. Durch die Erfahrungen mit diesen Geräten konnten wir die Qualität unserer anderen Produkte stetig verbessern. Die Freizeitschrauberei an meiner Shovelhead brachte mir die Ideen für unsere Elektronikboxen, von denen mittlerweile einige hundert Geräte in Custombikes eingebaut sind und ihren Dienst bei jedem Wetter verrichten.

Da wir in der Vergangenheit schon einige Entwicklungen im Bereich der regenerativen Energien gemacht hatten und uns dieses Thema auch am Herzen liegt, haben wir unsere Produktpalette im Jahr 2013 noch um die Marke "Solar ElectriX" erweitert.

Green Environment

Bei uns ist übrigens das Wort Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema und keine Werbephrase! Die Verpackungen von Zulieferern werden gesammelt und gehen mit unseren Produkten wieder auf dem Weg zum Kunden. Dadurch können wir das Verpackungsmaterial auf ein Minimum reduzieren. Unsere Werkstatt und Fertigung ist mit einer intelligenten Steuerung versehen, so dass unbenutzte Stromverbraucher abgeschaltet werden. Unsere alten Leuchtstoffröhren im Fertigungsbereich haben wir mittlerweile gegen selbstentwickelte LED Streifen mit CREE XLAMP Led getauscht. Dadurch konnte die Lichtleistung an jedem Arbeitsplatz von 400 auf ca. 1100 Lux erhöht werden, bei gleichzeitiger Reduzierung der Leistung von 60 Watt auf 18 Watt. Diese Maßnahme spart im Jahr ca. 500 WK/h. Wir sind übrigens Mitglied im BWE und Greenpeace und engagieren uns stark für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Unser Gebäude ist im Fertigungsbereich im KW40 Standard isoliert. Eine 20 qm Solaranlage heizt diesen Bereich für fast 8 Monate im Jahr. Die Toilettenspülungen laufen bei uns mit Grundwasser und nicht mit Trinkwasser. Eine zentrale Lüftungsanlage mit Kreuzwärmetauscher und vorgelagertem 50m Erdwärmetauscher sorgt für ein gutes Raumklima bei nur geringen Wärmeverlusten. Eine 14 KW Photovoltaikanlage hilft tagsüber bei dem Ausgleich der verbrauchten extern zugeführten elektrischen Energie. Unser selbstentwickelter "5 Panel" Kontroller in Verbindung mit zusätzlichen PV Modulen und eines 6 kW/h Akkus sorgt nach Sonnenuntergang durch die kontrollierte Steuerung eines Wechselrichters für eine Reduzierung des Grundverbrauches unserer elektrischen Verbraucher im Haus gegen Null. Dadurch sparen wir schon ca. 900 kW/h pa ein. Eine Kleinwindkraftanlage mit Speicher ist in der Planung. Unser Ziel ist es, in Zukunft komplett auf die Zuführung von externer Energie zu verzichten und wir werden dieses Ziel in absehbarer Zeit auch erreichen. Ursprünglich nur für Eigenbedarf gedacht, entwickeln und fertigen wir nun unter dem Markennamen  "Solar ElectriX"  Lade - und Entladekontroller, sowie Zubehör für regenerative Energien.  Vor unserem Firmengebäude haben wir übrigens eine kostenlose "Tankstelle" für E-Mobile eingerichtet und sind in der Drehstromliste für Elektroautos eingetragen.



Referenzen

Techniker


- Randy Meullier
- Jörg Siemer
- Andy Ebert
- Terry Nelson
- Mark Tirabassi
- Torben Ibs
- Kevin Marshall
- Andy Craig
- Eddie Mapp
- Jochen Maeding
- Willems Raf (The Reverend)
- Marco Lecc
- Reiner Roters
- Luca Morson
- Akira Shimura


Firmen


- Chrystal Sound (Germany)
- Sound Service Jörg Siemer (Germany)
- Norddeutscher Rundfunk (Germany)
- Hands on Sound Co. (California)
- Janus Media Support (Netherlands)
- Juberts Sound and Light (Philippines)
- Western Audio Engineering (New Zealand)
- KS Audio (Sweden)
- First Love Sound and Light Concepts (Netherlands)
- VRT TV (Belgium)
- Star*Tech Inc.


Künstler


- Doobie Brothers
- Alice Cooper
- Guns N´ Roses
- Red Hot Chilli Peppers
- Frank Itt
- Matchbox Twenty
- Rasmus
- Neil Young
- Whitesnake
- Meatloaf
- Lake
- Bap
- Kettcar
- Zakk
- Torfrock
- City-Sound
- El Guapo Stunt Team, Belgium
- Raymond van het Groenewoud (Belgium)
- Secret Garden
- Glow
- Van Halen
- Alan Parsons Band
- GooGoo Dolls
- Brooks And Dunn
- Montgomery Gentry
- De Lillos


"Testbericht" - Front of House Magazine USA, April 2005

Mic-Mute Automatic Microphone Switch by Jamie Rio
Here´s the scenario: you´ve got a loud guitar player who also sings backups on your stage. When he is in front of his mic, your mix is perfect. As soon as he steps away from his mic, you pick up a lot of extra Ulli roth guitar in your mix and it all turns to crap. Or you have a drummer who sings, and his always on, hot vocal mic is making the drum mix sound like snot. The thought of muting these mics at the appropriate time is daunting´especially if you have never mixed the band before and you are shooting from the hip as it is.
Well, here´s the solution. It´s a small device (about the size of a cigarette lighter) that plugs in between your mic and mic cable. It incorporates an electronic eye that controls an automatic mute switch. When the eye sees your smiling face the switch turns on. When it doesn´t, the switch turns off. It´s simple and amazingly effective. The distance that the eye sees is adjustable and the on/off effect is noiseless.
I used it with a loud guitar player and with a drummer. With the drummer it was great,as he never really varies the distance from his pie-hole to the mic. With minimal adjustment for distance, I got what I needed: vocals when he was singing and dead air when he wasn´t. It worked okay with the guitarist, but he has a tendency to work the mic pulling back when he is really pushing for a high note. This generally works well and I don´t have to overly compress the vocal because he actually has mic technique. But the Mic-Mute does not take technique into account and the mute kicked in a few times when he pulled back. A little adjustment of the distance control should havehelped, but I wasn´t getting it.
Bottom line is that for singers who are right up on the mic all the time, the Mic-Mute works wonders for cleaning up the mix. It also works on phantom power, so don´t worry about batteries. This is a great little tool. Everybody should have a couple in their toolbox. Manufactured in Germany.
What it is: Small individual mic mute Who it´s for: Sound guys and bands who want more control over their mixes Pros: It turns a mic on and off when you want Cons: Doesn´t always work with mic technique. Either on or off (no subtleties)



Mic Lift

Mic Lift

Mic Lift